Scanback 1
SHOW EVENTS

Mit den Augen eines Künstlers - Reiseimpressionen des Malers Wolf Röhricht

Description
15. Juni - 14. September
Ausstellung zum 50. Todestag des Malers Wolf Röhricht (1886-1953)
„... Ich glaube, daß das oberste Gesetz [des Künstlers] sein muß, sein eigenes Wesen zu erkennen und es in seiner Arbeit abzuspiegeln. Nur dann wird das Werk ehrlich sein, wenn es vielleicht auch dem Zeitgeschmack zuwiderläuft.“ Wolf Röhricht, 1921
Dieses Bekenntnis begleitete den Liegnitzer Maler Wolf Röhricht sein ganzes Leben. Seine zahlreichen, farbenfrohen Ölgemälde und Aquarelle schuf er vor allem in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen, ohne sich einer der gängigen Kunstströmungen zu unterwerfen.
Drei große Themenkomplexe beherrschen sein Werk: Naturdarstellungen, Industriebilder und Portraits. Allen Bildern gemeinsam ist eine harmonische Komposition, eine virtuose Farbbeherrschung und eine besondere Stimmung, die dem Betrachter das Gefühl des Künstlers erschließt.
Verhältnismäßig spät entschloß sich Röhricht zum Beruf des Malers. Gemäß dem elterlichen Wunsch begann Wolf Röhricht in München ein Jura-Studium, das er 1913 in Greifswald beendete. Gleichzeitig ließ er sich in München bei Heinrich Knirr in Malerei ausbilden und vervollkommnete sich auf Studienreisen u.a. nach Frankreich. 1913 schloß er sich in Berlin der freien Sezession an und beteiligte sich seit 1914 regelmäßig an deren Ausstellungen. 1919 erfolgten die ersten Ankäufe seiner Bilder durch die Nationalgalerie in Berlin. Besonders in den Zwanziger und Dreißiger Jahren unternahm er zahlreiche Reisen, u.a. nach Frankreich, Skandinavien, Tunis und Ägypten, die sich in seinen Arbeiten widerspiegeln.
1945 verließ Wolf Röhricht das kriegszerstörte Berlin und ging erst nach Garmisch-Partenkirchen, später nach München. Hier setzte er sein künstlerisches Werk fort. Als einziger deutscher Maler nahm er 1950 an der Internationalen Kunstausstellung des Carnegie-Instituts in Pittsburgh/USA teil, dessen Kunstdirektor Röhricht unter die fünfzehn besten Maler Deutschlands rechnete.





copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy