Burg Altena, Germany
SHOW EVENTS

Japanische Lackkunst für Bayerns Fürsten. Die japanischen Lackmöbel

Truhenschrank, Japan, ca. 1650-1700, Detail. Der chinesische Kaiser Taizong im Wagen
Truhenschrank, Japan, ca. 1650-1700, Detail. Der chinesische Kaiser Taizong im Wagen

Description
Japanische Lackkunst für Bayerns Fürsten
Die japanischen Lackmöbel der Staatlichen Münzsammlung München

Sonderausstellung der Staatlichen Münzsammlung München im Staatlichen Museum für Völkerkunde. Diese Ausstellung findet nicht in den Räumen der Münzsammlung statt!

Offizielle Ausstellung im Rahmen der Reihe „150 Jahre Freundschaft Deutschland – Japan“. In Zusammenarbeit mit der Deutsch Japanischen Gesellschaft. Die Ausstellung wurde gefördert von: Ernst von Siemens Kunststiftung, Japan Foundation, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Eintritt: 4 €, ermäßigt 3 €. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre Eintritt frei.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9.30 bis 17.30 Uhr.

Staatliches Museum für Völkerkunde München
Maximilianstraße 42
80538 München
Tel. 089 / 210136-100

In Japan erlebte die fernöstliche Technik der Lackkunst während des 17. Jahrhunderts eine Blütezeit. Den Künstlern gelang es in einzigartiger Weise, in fein abgestuften, zum Teil reliefierten Streubildern Figuren und Landschaften darzustellen, die sich durch ihre Goldfarbe wirkungsvoll vom schwarzen Lackgrund abheben. Auf diese glänzenden Objekte wurden holländische Händler der Vereinigten Ostindien Kompanie aufmerksam. Bald beauftragten sie japanische Lackmeister mit der Herstellung von Kabinetten, die sie in Europa an vermögende Persönlichkeiten zu verkaufen gedachten.
Fürsten des Hauses Wittelsbach, darunter Max Emanuel (1679–1726), erwarben in beträchtlichem Umfang diese exotischen Luxusmöbel. Nachdem bereits 1707 ein Kabinett in der Münchner Residenz als Münzmöbel diente, wurden die Lackschränke der Wittelsbacher um 1800 vollständig in die Münchner Münzsammlung überführt und zu Münzmöbeln umgebaut. Der Bestand gilt als der größte seiner Art in Europa. Die zum Teil rätselhaften Bildmotive werden in einem zur Ausstellung erscheinenden Katalog erstmals vollständig dargestellt und in ihrer Bedeutung erforscht.
Der Katalog ist in der Staatlichen Münzsammlung und im Völkerkundemuseum für ca. 20 Euro erhältlich.





copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy