Neuschwanstein
Staatliche Münzsammlung München
     E X H I B I T S   A N D   H I G H L I G H T S     
<< previous     Dia 24 of 55     overview     next >>
Bayern, Ludwig I., Geschichtstaler auf den Handelsvertrag von 1829
Bayern, Ludwig I., Geschichtstaler auf den Handelsvertrag von 1829

.

HANDELSVERTRAG ZWISCHEN BAYERN, PREUSSEN, WÜRTEMBERG UND HESSEN; Merkurstab zwischen zwei gekreuzten Füllhörnern, außen die Wappenschilde von Bayern, Württemberg, Hessen und Preußen (von oben im Uhrzeigersinn). Unten 1829.

Wittelsbach 2733; AKS 124; Jaeger 39.

Nach dem Vorbild des bayerisch-württembergischen Zollvertrags von 1827 entstanden innerhalb weniger Jahre drei große Zollunionen in Deutschland. Im Jahr 1829 wurden der bayerisch-württembergische und der preußisch-hessische Zollverein zusammengeschlossen. 18 Millionen Deutsche waren nun innerhalb einer Handelsgrenze zusammengefasst.

Eine ausführliche Darstellung des Geldwesens, der Münzen und Banknoten von Bayern in der Zeit des Königreichs ist Dietrich O. A. Klose / Franziska Jungmann-Stadler, Königlich Bayerisches Geld. Zahlungsmittel und Finanzen im Königreich Bayern 1806–1918, München 2006. 151 S., zahlreiche Abb. in Farbe und s/w. Preis: 20,00 Euro zuzügl. Versandkosten. Zu beziehen bei der Staatlichen Münzsammlung München oder im Buchhandel.





copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy