Neuschwanstein
Staatliche Münzsammlung München
     E X H I B I T S   A N D   H I G H L I G H T S     
<< previous     Dia 30 of 55     overview     next >>
Geschichtstaler Denkmal der Anhänglichkeit Bayerns in Oberwittelsbach, 1834
Geschichtstaler Denkmal der Anhänglichkeit Bayerns in Oberwittelsbach, 1834

.

DENKMAHL DER ANHAENGLICHKEIT BAYERNS AN SEINEN HERRSCHERSTAMM / ERRICHTET ZU – OBERWITTELSBACH; Ansicht des Denkmals. Unten 1834.

Wittelsbach 2741; AKS 131; Jaeger 46.

In Oberwittelsbach oberhalb von Aichach (ca. 30 km nordöstlich von Augsburg) lag die Stammburg der Wittelsbacher, von der nur noch kümmerliche Ruinen und eine Kirche übrig blieben. 1829 erfolgte – mit Genehmigung des Königs – ein Spendenaufruf zur Errichtung eines Nationaldenkmals an der Stelle der alten Stammburg. Am 25. August 1832 wurde der Grundstein gelegt, am 25. August 1834 das Denkmal feierlich eingeweiht. Es wurde von Daniel Ohlmüller entworfen und hat die Form eines gotischen Spitztürmchens.

Eine ausführliche Darstellung des Geldwesens, der Münzen und Banknoten von Bayern in der Zeit des Königreichs ist Dietrich O. A. Klose / Franziska Jungmann-Stadler, Königlich Bayerisches Geld. Zahlungsmittel und Finanzen im Königreich Bayern 1806–1918, München 2006. 151 S., zahlreiche Abb. in Farbe und s/w. Preis: 20,00 Euro zuzügl. Versandkosten. Zu beziehen bei der Staatlichen Münzsammlung München oder im Buchhandel.





copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy