Scanback 1
Staatliche Münzsammlung München
     E X H I B I T S   A N D   H I G H L I G H T S     
<< previous     Dia 35 of 55     overview     next >>
Bayern, Geschichtstaler auf das Denkmal für König Maximilian I. Joseph, 1835
Bayern, Geschichtstaler auf das Denkmal für König Maximilian I. Joseph, 1835

.

DENKMAHL DES KOENIGS MAXIMILIAN JOSEPH / ERRICHTET VON DER - HAUPTSTADT MÜNCHEN; Ansicht des Denkmals. Im Abschnitt 1835.

Wittelsbach 2746; AKS 136; Jaeger 51.

Das noch heute auf dem Max-Joseph-Platz vor dem Nationaltheater in München stehende Denkmal wurde von der Münchner Bürgerschaft als „Ausdruck ihrer herzlichen Liebe und Erkenntlichkeit gegenüber ihrem Königlichen Wohlthäter“ errichtet. Es wurde schon zu Lebzeiten Max Josephs geplant. Der 1823 von Leo von Klenze und Johann Martin von Wagner angefertigte Entwurf einer Sitzstatue fand allerdings nicht die Zustimmung des Königs, der lieber stehend dargestellt werden wollte. Nach dem Tod Max Josephs griff Ludwig I. jedoch auf den ursprünglichen Entwurf zurück. Mit der Ausführung wurde der berühmte Berliner Bildhauer Christian Daniel Rauch beauftragt. Das Denkmal wurde nach Rauchs Entwurf von Johann Stiglmaier in Bronze gegossen und am 13. Oktober 1835 feierlich eingeweiht.

Eine ausführliche Darstellung des Geldwesens, der Münzen und Banknoten von Bayern in der Zeit des Königreichs ist Dietrich O. A. Klose / Franziska Jungmann-Stadler, Königlich Bayerisches Geld. Zahlungsmittel und Finanzen im Königreich Bayern 1806-1918, München 2006. 151 S., zahlreiche Abb. in Farbe und s/w. Preis: 20,00 Euro zuzügl. Versandkosten. Zu beziehen bei der Staatlichen Münzsammlung München oder im Buchhandel.





copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy