GALLERY FOR CONTEMPORARY ILLUSTRATION
Holzwickede, Germany



Junkyard
Gabriele Prill
  Junkyard
Gabriele Prill
Dominant Color Red
Epoch, Period 21th Cent: Contemp.
Material Canvas
Media, Technique Paintings /Graphic
Movement Aboriginal
Original Edition Facsimile
Region Yakima Nation
Theme, subject Architecture
Size h: 110,00 cm, w: 189,27 cm


Description:
The small section of Melrose Avenue opposite the Fairfax High School is now a thing of the past. Everything had to yield to redevelopment. Even with an overcast sky this accumulation of businesses looks colorful. “DE RASTA SHOP” reminded me of my time in the Caribbean. At the far right in the painting are my longtime friends Carmen and Thies on their way to the Tattoo studio. The owner Stefanie is well-known all over Los Angeles for her tattoos. She herself has a strange/funny tattoo on her lower arm. There is a lively iridescent rooster on a skateboard, skillfully maneuvering over hopping green peas. In addition there was a small sentence in German. She told us the story, but I don't remember it anymore.
This time Thies wanted to get a Hopi Rainbird Spirit tattoo. The idea came to him, while we were travelling through the Hopi reservation. I also love the abstract work of the Hopis, whether as silver jewelry or in their mythical stories painted with master colors
For a long time Melrose Avenue was a secret tip for art, good cheap restaurants and for shopping sprees.



Den kleinen Abschnitt der Melrose Avenue, gegenüber der Fairfax Highschool, wird man heute vergeblich suchen. Alles musste einer Sanierung weichen. Selbst bei bedecktem Himmel sieht diese natürlich gewachsene Ansammlung von Geschäften bunt aus. „DE RASTA SHOP“ erinnerte mich an meinen Aufenthalt in der Karibik. Ganz rechts im Bild zu sehen sind meine alten Freunde Carmen und Thies auf dem Weg zum Tattoo Studio. Die Inhaberin Stefanie ist für ihre Tattoos weit über Los Angeles hin bekannt. Sie selbst trägt ein seltsam-witziges Tattoo auf ihrem Unterarm. Dort ist ein quicklebendiger schillernder Hahn auf einem Skateboard zu sehen, der sich geschickt über hüpfende grüne Erbsen manövriert. Dazu gab es noch einen kleinen Satz auf deutsch. Sie hat uns die Geschichte erzählt, aber ich bekomme sie nicht mehr ganz zusammen.
Diesmal wollte Thies einen Hopi-Rainbird-Spirit tätowiert bekommen. Die Idee kam ihm, als wir in der Hopireservation unterwegs waren. Auch ich liebe die abstrakten Arbeiten der Hopis, ob als Silberschmuck oder in ihren Stammesfarben gemalten, mythische Geschichten.
Melrose Avenue war lange Zeit ein Geheimtipp für Kunst, gute billige Restaurants und für den Einkaufsbummel.




copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy