GALLERY FOR CONTEMPORARY ILLUSTRATION
Holzwickede, Germany



Tabu Tattoo
Gabriele Prill
  Tabu Tattoo
Gabriele Prill
Dominant Color Red
Epoch, Period 21th Century
Material Paper
Media, Technique Paintings /Graphic
Movement Anglo Saxon
Original Edition Facsimile
Region North America
Theme, subject Abstract
Size h: 110,00 cm, w: 184,78 cm


Description:
I was once again on the road with my friend Jessica, somewhere on Venice Boulevard coming from the beach, going toward downtown when the shining lights from “Tabu Tattoo” jumped into my eyes. To get this neon sign to glow on paper was a new challenge.

I hadn’t started with my painting, when my friend Scott got in a holdup on a Saturday morning in a beauty supply. Everyone had to get down on the floor and all the cash was taken. The robber fled, thank God nobody was hurt. This shows how desperate people already are. For a handful of dollars they break all Tabus! To showcase the craziness of this behavior I picked “Tabu Tattoo”. In a bank you kind of can count on an assault but not in a beauty supply or even when you go to the bakery in the morning to get some rolls!
The painting radiates a calm but deceitful peace for me. Only if one takes a close look one will see that the only person in the painting is carrying a gun and doing a totally useless assault on a tattoo studio.



Ich war mal wieder mit meiner Freundin Jessica unterwegs, irgendwo auf dem Venice Boulevard vom Strand herkommend in Richtung Stadt, als mir die intensiv leuchtenden Lichter des „Tabu Tattoo“ ins Auge sprangen. Diese Neonreklame auf dem Papier erstrahlen zu lassen, war eine neue Herausforderung.
Noch bevor ich anfing das Bild zu malen, ist mein Freund Scott an einem Samstagmorgen in einem Frisörzubehörladen in einen Überfall geraten. Alle mussten sich auf den Boden legen und die Kasse wurde geplündert. Der Täter flüchtete unerkannt, zum Glück blieben alle unverletzt. Das zeigt sehr gut wie verzweifelt die Menschen sind und schon für eine handvoll Dollar alle Tabus fallen lassen! Um diesen Irrwitz zu zeigen habe ich das „Tabu Tattoo“ gewählt. In einer Bank kann man ja schon mal mit einem Überfall rechnen, aber in einem Frisörzubehörladen oder in der Bäckerei morgens beim Brötchen holen…?!
Das Bild strahlt für mich eine große, aber trügerische Ruhe aus. Nur bei genauerem hinsehen fällt dem Betrachter auf, dass die einzige Person im Bild einen Revolver in der Hand hat und einen völlig unsinnigen Überfall auf ein Tätowierungsstudio begeht.




copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy