Burg Altena, Germany
SHOW EVENTS

Wie wir den Jakobsweg erlebten Begegnungen, Eindrücke und Stimmungen auf de

Alto del Perdon: Pilgerdenkmal aus Eisenplatten, errichtet von dem spanischen Pilgerverein (Traute & Henner Dietl)
Alto del Perdon: Pilgerdenkmal aus Eisenplatten, errichtet von dem spanischen Pilgerverein (Traute & Henner Dietl)

Description
Pilgern Sie mit Traute und Henner Dietl auf dem Jakobsweg! Der Arbeitskreis des Regionalmuseums Reichelsheim Odenwald lädt Sie in den historischen Rathaussaal am Rathausplatz 7 ein. Am Mittwoch, 4. Oktober 2017 um 19:30 Uhr beginnt der Reisebericht mit Bildern von dieser besonderen Reise.
Den durch Hape Kerkelings Buch „Ich bin dann mal weg“ bekannt gewordenen Pilgerweg „Camino Francés“ sind Traute und Henner Dietl aus Reichelsheim, Klein-Gumpen, in zwei Etappen in den Jahren 2010 und 2011 gegangen. Von Saint-Jean-Pied-de-Port in den Pyrenäen führte ihr Weg durch die unterschiedlichsten Landschaften Nordspaniens in das rund 800 Kilometer entfernte Santiago de Compostela. Neben Rom und Jerusalem ist es eines der wichtigsten Pilgerziele. Und wer sich die Jakobsmuschel direkt aus dem Meer holen möchte, wandert - wie die beiden Reichelsheimer - weiter zum Kap Finisterre, einer kleinen Landzunge, die weit in den Atlantik hinaus reicht und von den Pilgern im Mittelalter als das „Ende der Welt“ bezeichnet wurde.
Traute und Henner Dietl haben auf ihrer Wanderung beeindruckende Landschaften kennengelernt und neue Erfahrungen gemacht, begleitet von Geschichten und Erlebnissen von Menschen aus vielen Ländern. Lassen Sie sich am Abend des 4. Oktober entführen in eine erlebnisreiche Pilgerreise. Der Eintritt ist frei, der Arbeitskreis des Regionalmuseums freut sich jedoch über Ihre Spende für die Museumsarbeit.





copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy