BECK & EGGELING International Fine Art
Düsseldorf, Germany
Detailed Information
Home > overview > Press

Presseartikel, Übersicht


Express, 9. Juni 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

Bild, 9. Juni 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

WZ, 9. Juni 2006, Enthüllung mitten in der Rush-Hour
Autos standen auf der Heinrich-Heine-Allee still, der Stau reichte bis zum Carschhaus und zur Oberkassler Brückenrampe. Denn Oberbürgermeister Joachim Erwin legte die Enthüllung der 21 Bronze-Skulpturen des Spaniers Manolo Valdés in die abendliche Rush-Hour und ließ dafür je eine Fahrbahn sperren.
Trotz aufheulenden Motoren kam der OB seelenruhig von Velazquez als Vorbild auf die "Meninas" von heute zu sprechen. Bei der Wortwendung vom "Spielzeug für Riesen" fragten sich allerdings einige Zuhörer,
wer wohl die Riesen seien. Zu den Honoratioren gehörten Armin Zweite (Kunstsammlung),
Ulrike Groos (Kunsthalle) und Georg Kulenkampff als Präsident des Kunstvereins. Sie zerrten an den Baumwoll-Tüchern, bis die spanischen Damen von den Planen befreit in ihren Bronze-Röcken da standen.

Rheinische Post, 9. Juni 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

Rhein-Bote, 7. Juni 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

WZ, 7. Juni 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

Bild, 30. Mai 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

NRZ, 30. Mai 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

WZ, 30. Mai 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf"

Rheinische Post, 30. Mai 2006, Thema: Installation "Las Meninas in Düsseldorf

NRZ, 25. / 26. Mai 2006, Thema: Ausstellung "Strange Paradise"

Rheinische Post, 19. Mai 2006, Thema: Ausstellung "Mack-Zero!"

Welt am Sonntag, 24. Juli 2005, Thema: Ausstellung "Kunst für die Ewigkeit"

Rheinische Post, 4. März 2005, Thema: Tefaf in Maastricht 2005:
"Gestern Mittag: Auf dem Stand der Düsseldorfer Galerie Beck & Eggeling hängen drei herausragende Gemälde von Emil Nolde dicht nebeneinander: "Abendsonne", ein "Familienbild" und in der Mitte "Lichter großer Mohn". Jedes der Bilder kostet rund 2,4 Millionen Euro. Doch obwohl die Messe noch gar nicht begonnen hat, ist eigentlich nur noch das mittlere frei verkäuflich. Für die beiden anderen haben sich bereits feste Intressenten gefunden.
Beck & Eggeling bieten ihre drei Kostbarkeiten im Auftrag der Nolde-Stiftung in Seebüll an. Die benötigt Geld, um sich einen Wunsch zu erfüllen, den schon Emil Nolde hegte: den Bau eines Hauses auf dem angestammten Grundstück nach Plänen von Mies van der Rohe. Wer sich so etwas in den Kopf gesetzt hat, rückt auch schon mal Bilder heraus, die sonst nie und nimmer auf den Markt gelangt wären. ..."

Rheinische Post, 27. Oktober 2003, Thema: Ausstellung "Heribert C. Ottersbach. Bilder"

Rheinische Post, 23. September 2003, Thema: Ausstellung "Mon Paysage. Maler und Ihre Lieblingslandschaften"

Rheinische Post, 19. Juni 2003, Thema: Ausstellung "André Derain. Bildhauer"

Rheinische Post, 9. April 2003, Thema: Ausstellung "Magdalena Abakanowicz. Tanzende und Schreitende"

Express, 5. April 2003, Thema: 34. Westdeutsche Kunstmesse Köln:
"Ob silberne Kronleuchter, goldene Krawattennadeln oder ein Picasso für 3,6 Millionen Euro (bei Beck & Eggeling auf der Westdeutschen Kunstmesse) - die drei Kunstmessen haben so manchen Hingucker zu bieten. Besonders Picassos "Sitzende Frau" - das teuerste Bild der Messe - ist eine Sensation"

Handelsblatt, 4./5. April 2003, Thema: 34. Westdeutsche Kunstmesse Köln:
"Mit 3,6 Millionen Euro eines der teuersten Werke der Westdeutschen Kunstmesse in Köln: Pablo Picassos "Femme assise" aus dem Jahr 1958 bei Beck & Eggeling."

Rheinische Post, 14. März 2003, Thema: Tefaf in Maastricht 2003:
"Aus Düsseldorf ist erstmals die Galerie Beck + Eggeling angereist, ein Senkrechtstarter im internationalen Kunsthandel, der sich mit klassischer und mit Nachkriegsmoderne einen Namen gemacht hat. Den Blickfang der Maastrichter Koje bildet eine hochästhetische, einen Meter hohe, spiralförmige Bronzeskulptur von Abraham David Christian, unter anderem vor der Kulisse eines Stillebens von Max Beckmann."

Weltkunst, Nr. 2, 2003, Thema: Tefaf in Maastricht 2003:
"Mit Arbeiten von van Gogh, Nolde, Gauguin, Picasso und anderen sowie als einem der Höhepunkte das "Stilleben mit Fingerhut" von Max Beckmann aus dem Jahr 1943 beziehen Beck & Eggeling erstmals einen Stand auf der TEFAF..."

Rheinische Post, 27. Februar 2003, Thema: Ausstellung "Antoine Martin. Geographie du silence"

Handelsblatt, 8./9. November 2002, Thema: Art Cologne 2002:
"Die anhaltend schlechte konjunkturelle Lage und die befürchtete Zurückhaltung der Käufer hatten sich nicht voll bestätigt. Beck & Eggeling aus Düsseldorf konnten ein Ölgemälde von Marc Chagall (250.000 Euro), eine Skulptur von Abraham David Christian (160.000 Euro) und mehrere Bilder des jungen Malers Apostolos Palavrakis (3.800 bis 10.000 Euro) verkaufen - letzteres sogar an ganz neue Kunden."

Rheinische Post, 25. Juli 2002, Thema: Ausstellung "Apostolos Palavrakis. trespassing"

Rheinische Post, 9. Mai 2002, Thema: Ausstellung "Gotsch - Kokoschka"

The New York Times, 1. März 2002, Thema: Works on Paper 2002:
"Beck & Eggeling of Cologne (!) is promoting the work of an Expressionist almost unnown outside Germany, William Straube (1871-1954). His chalk and pastel drawings pale beside those of the movement's masters, but they're worth a look."

Rheinische Post, 6. Oktober 2001, Thema: Ausstellung "Manolo Valdés. Como Pretexto"

Rheinische Post, 6. Mai 2001, Thema: Ausstellung "Feininger und das Meer"

Welt am Sonntag, 8. Oktober 2000, Thema: Eröffnungsausstellung "Mensch-Sein"

Handelsblatt, 1. September 2000, Thema: Neueröffnung in der Bilker Strasse

Welt am Sonntag, 26. März 2000, Thema: 31. Westdeutsche Kunstmesse Köln:
"Ein Highlight finden Messebesucher am Stand von Beck & Eggeling (Düsseldorf und Leipzig): "Panier fleuri" von Édouard Manet (1882-1883). Das großformatige Blumengemälde (1880) dieses Wegbereiters des Impressionismus ist mit 5,6 Millionen Mark das teuerste Objekt der Messe."







copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy