Neuschwanstein
Westfälisches Freilichtmuseum
     E X H I B I T S   A N D   H I G H L I G H T S     
<< previous     Dia 6 of 7     overview     next >>
Estonia is guest in the Westphalian Open-Air Museum
Ausstellung "Estnische Liebe" ab 20. Juli

Estland zu Gast im Westf?lischen Freilichtmuseum Detmold: Sonderaustellung ESTNISCHE LIEBE ab 20. Juli eroeffnet Detmold (lwl). Das Westf?lische Freilichtmuseum Detmold hat im Jahr des EU -Eintritts zahlreicher neuer Laender eines von ihnen zu Gast: Das Estnische Freilichtmuseum Tallinn praesentiert seine Ausstellung 'Estnische Liebe' im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) . Die Ausstellung soll zeigen, was die Esten ausmacht und was ihnen am Herzen liegt. Obwohl diese Ausstellung viele estnische laendliche Alltags- und Hochzeitsgegenstaende aus dem 19. Jahrhundert praesentiert, zeigt sie nicht nur die Lebensweise oder Volkskunst dieser Epoche. Vielmehr will sie der Frage nachspueren, was es hiessund heisst, Este zu sein. Dabei werden alte Gegenstaende, Fotos und Toene, aber auch Farben und Gerueche zu Symbolen und haben damit eine weit tiefere Bedeutung. So entsteht eine Art Lebensschau des Alltagslebens frueherer Zeiten. Fuer Esten war es nicht ueblich, ueber Gefuehle zu sprechen: Das eher praktisch gesinnte Bauernvolk schaetzte Taten mehr als Worte. Vor dem Hintergrund eines gleichfoermigen baeuerlichen Alltagslebens tritt die Hochzeit als das wichtigste und feierlichste Erlebnis im Leben eines Menschen besonders augenfaellig in den Vordergrund. Ihre Besonderheit wird durch reich geschmueckte farbenfrohe Gegenstaende betont, die Jugend, schoene Hoffnungen fuer die Zukunft und Liebe zum Ausdruck bringen. Aber Liebe meint bei weitem nicht nur ein Gefuehl zwischen Mann und Frau, das zu einer Heirat fuehrt. Liebe ist ebenso die muetterliche Zaertlichkeit und Fuersorge und der Wunsch der Vaeter, ihre Soehne als ihre Nachfolger zu sehen. Liebe ist auch der gemeinsame Versuch, den Kindern eine bessere Ausbildung, ein besseres Leben zu bieten. Fuer estnische Bauern bedeutete die Arbeit - von jeher ihr Lebensmittelpunkt - vor allem Ackerbau. Das gesamte 19. Jahrhundert war von ihrem Streben gepraegt, Abhaengigkeitsverhaeltnisse abzustreifen und selbst Besitzer der Aecker, Waelder und Wiesen zu werden. 'Ihre Liebe zum Boden, der in harter Arbeit immer wieder bebaut wurde, war sehr tief, obwohl ? oder gerade weil ? sie dieser Liebe oft Gesundheit, Jugend und Schoenheit geopfert haben', so Museumsdirektorin Merike Lang aus Tallinn. Liebe in Estland ? das ist auch ein Heim, das mit eigenen Haenden aufgebaut wurde: Ob es sich um ein schornsteinloses rauchgeschwaerztes Haus handelt, das die Jahrhunderte ueberdauert hat, oder um ein sauberes und gepflegtes Wohnhaus aus dem 19. oder 20. Jahrhundert. 'Trotz aller Schicksalsschlaege haben die Esten durch Jahrtausende ihre Identitaet bewahrt, unter anderem indem sie sorgsam auf ihre eigene Sprache und Kultur geachtet haben. Nichts anderes als Liebe mit ihren tausenden unsichtbaren Faeden hat die Esten an dieses kleine steinerne Land an der Ostsee gefesselt. Die Ausstellung moechte mit ihren Bildern, Symbolen und Szenen alle Besucher anregen, die Seele der Esten zu entdecken', so Lang. LWL-Museumsleiter Prof. Dr. Stefan Baumeier freut sich ueber den Kulturaustausch: 'Die Ausstellung des Estnischen Freilichtmuseums will als Gesamtschau die Besucher ermutigen, das Wesen und das Selbstverstaendnis der Esten zu entdecken und bietet uns in Westfalen erstmals die Moeglichkeit dazu'. Die 'Estnische Liebe' ist im Westfaelischen Freilichtmuseum Detmold vom 20. Juli bis zum 31. Oktober 2004 zu sehen. Im Austausch ist im Estnischen Freilichtmuseum Tallinn gleichzeitig eine Ausstellung aus Detmold zu sehen: 'Haeuser und Hoefe aus Westfalen'. Estnische Liebe Sonderausstellung aus dem Estnischen Freilichtmuseum Tallinn Westfaelisches Freilichtmuseum Detmold Krummes Haus, 32760 Detmold www.freilichtmuseum-detmold.de Oeffnungszeiten: dienstags bis sonntags 9 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr) Eintritt: Erwachsene: 5,00 Euro, Kinder/Jugendliche: 2 Euro, Familientageskarte 11 Euro





copyright © museum.com gmbh. all rights reserved.
copyright policy